Amalgamentfernung

Ihre Zahnarztpraxis für sichere Amalgamentfernung

Befreien Sie sich von schädlichen Altlasten

Amalgame sind metallische Legierungen, die mindestens einen Quecksilberanteil (Hg) von 50% aufweisen. Quecksilber gilt als das giftigste, nicht-radioaktive Schwermetall und kann zu hohen toxischen Belastungen und chronischen Erkrankungen führen. Seit Juli 2018 dürfen Zahnärzte aufgrund einer Verordnung des Europäischen Parlaments keine quecksilberhaltigen Amalgame mehr bei Jugendlichen unter 15 Jahren und bei Schwangeren oder stillenden Müttern als Zahnfüllung einsetzen.
Denn Amlagamfüllungen geben den ganzen Tag lang, während der Nahrungsaufnahme von Speisen und Getränken regelmäßig Quecksilberpartikel ab, die durch die Schleimhäute und die Speiseröhre in unseren Organismus aufgenommen werden. Diese andauernde Giftzunahme belastet vor allem Leber und Gehirn und kann starke Kopfschmerzen oder permanente Müdigkeit hervorrufen. Weitere Symptome bzw. Erkrankungen wie Schlafstörungen, Haarausfall, Konzentrationsstörungen, Verdauungsstörungen bis hin zu Bauchschmerzen und chronische Darmentzündungen können auch auf die negative Auswirkung der Quecksilberbelastung durch Amalgamfüllungen zurückgeführt werden.
Deshalb raten wir unter Berücksichtigung gesundheitlicher Perspektive und individuellen Risiken dazu Amalgamfüllungen komplett entfernen zu lassen.

Zahnarzt am Gürzenich bietet Ihnen eine sichere Amalgamentfernung, denn die Gesundheit unserer Patienten ist uns besonders wichtig.

Kofferdamm:

Die Mundhöhle wird einem elastischen Gummituch (Kofferdamm) abgedeckt
So schützen wir Zahnfleisch, Schleimhäute und Speiseröhre vor Spänen und anderen Fragmenten von Amalgam, die durch das Bohren während der Amalgamentfernung freigesetzt werden.

Vermeidung der Hitzeentwicklung:

Um die lokale Hitzeentwicklung und damit Gasbildung von Quecksilber zu vermeiden wird das Amalgam niedriger Umderehungszahl des Bohrers und in „größeren Stücken“ entfernt.

Absaugung mit speziellen Clean-Up-Sauger:

So fangen wir Quecksilberdämpfe direkt am Zahn ein und leiten sie belastungsfrei ab.

Einsatz einer spezielen Nasenschutzmaske mit spezieller Goldbeschichtung:

Dieser schützt zusätzlich vor entstehenden Dämpfen, da Gold Quecksilber schnell bindet und so verhindert, dass unsere Patienten während der Behandlung Quecksilberdämpfe einatmen.

Chlorella-Algen:

Eine Einlage mit Chlorella-Algen in der Zahnhöhle entzieht dem Zahn mögliche Quecksilberrückstände und lässt sich nach kurzer Zeit ausspülen.

Welche Massnahme sind nach der Amalgamentfernung noch zu treffen?

Die freiwerdende Quecksilber aus den Füllungen werden unter anderem im Zellinnern und Nervengewebe des Gehirns, der Leber und des gesamten Körpers ablagert. Deshalb ist es zu empfehlen nach erfolgter Entfernung das Amalgam eine Ausleitung durchführen zu lassen. Damit kann der Körper vollständig entgiftet werde. Gerne vermitteln wir Sie an Therapeuten (Ärzte und Heilpraktiker), die Sie in der Amalgamausleitung unterstützen.

Haben Sie Fragen zu dem Thema Amalgamentfernung?

Gerne werden wir Ihnen diese ausführlich beantworten und Sie umfassend beraten.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarzt Praxis: 0221 –271 21 20
Wir heißen Sie bei uns willkommen und wünschen Ihnen beste Gesundheit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.